Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  Für die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist ein umfassendes Fachwissen notwendig. Neben dem Fachwissen ist es wichtig, aktuelle Änderungen und Rechtsprechungen zu kennen und umzusetzen. Mit dem Thementag Lohnpraxis haben wir für Sie das passende Seminar im Angebot. Wir
Halbtagsseminar für Kolleginnen und Kollegen sowie qualifizierte Mitarbeiter/innen Die Besteuerung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben weist in vielen Steuerarten Besonderheiten auf. In der Ausbildung zum Steuerfachangestellten, zum Steuerfachwirt und auch zum Steuerberater wird auf diese Besonderheiten meist nicht eingegangen. In diesem Seminar sollen die umsatzsteuerlichen
Seminar für Kolleginnen und Kollegen sowie qualifizierte Mitarbeiter/innen Dienstleistungen, Handel, Werklieferungen – der europäische Markt wächst immer stärker zusammen. Dabei wurde und wird aktuell die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung im Binnenmarkt erheblichen Veränderun-gen unterworfen – und die Änderungen durch Gesetzgebung und Rechtsprechung reißen nicht ab. Sie benö-tigen
Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter   Auch für den Steuerberater hat die zunehmende Verschuldung privater Haushalte und damit vieler Arbeitnehmer enorme Auswirkungen auf die tägliche Arbeit: Steuerberater werden immer häufiger mit Lohnpfändungen konfron­tiert, die sie u.a. für ihre Kunde berechnen und abwickeln müssen. Hierdurch entstehen
Mitarbeiterseminar Mit diesem Seminar richten wir uns an Kanzleimitarbeiter/innen, die u.a. ausgebildete/r Steuerfachangestellte/r sind, bzw. Berufswiedereinsteiger/innen und an Auszubildende mit grundlegenden Entgeltabrechnungs­kenntnissen. Teilnehmer/innen, die den zuvor angebotenen Grundkurs besuchten, sind optimal vorbereitet für dieses Seminar. Aber auch erfahrene Mitarbeiter/innen in der Entgeltabrechnung können hier ihr
Zwei-Tagesseminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Auch im Bereich der Sozialversicherung ergeben sich ständig neu zu beachtende Regelungen. Sei es, weil der Gesetz­geber tätig geworden ist oder die SV-Träger neue Rundschreiben veröffentlicht haben oder sei es, weil die Gerichte neue Rechtsprechung gebracht haben. Hier müssen Mitarbeiter