Bei der Arbeitnehmerbesteuerung sind für die Erstellung der Einkommensteuer-Erklärung 2018 zahlreiche bedeutsame Neuerungen und Fortentwicklungen zu beachten. Es gilt, Gesetzesänderungen, neuere Verwaltungsanweisungen und die jüngere Rechtsprechung anzuwenden.

Auch sind Konkretisierungen zu dem gerade für Arbeitnehmer wesentlichen Werbungskostenabzug von Reisekosten, für eine doppelte Haushaltsführung und für das häusliche Arbeitszimmer mit der Erklärungserstellung umzusetzen.

Hierauf und auf weitere wesentliche aktuelle Entwicklungen, z. B. bei der Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, der Berücksichtigung von Kindern in der Einkommensteuer-Erklärung 2018 und der Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen, wird in der Seminarveranstaltung praxisnah eingegangen. Dabei werden insbesondere auch die Eintragungen in den neuen Einkommensteuer-Erklärungsformularen aufgezeigt sowie Rechtsbehelfsempfehlungen wegen anhängiger Musterverfahren gegeben.

Das Seminar stellt darüber hinaus alle für den Arbeitnehmer wesentlichen Änderungen zum Jahreswechsel 2018/2019 dar. Die Mandanten sollten mit der Erstellung der Einkommensteuer-Erklärung 2018 unmittelbar über diese Neuerungen informiert werden, um erforderliche Nachweise und Aufzeichnungen bereits unterjährig führen zu können.

In einer umfangreichen und mit vielen Beispielen angereicherten Arbeitsunterlage werden die Seminarinhalte anschaulich erläutert und Chancen und Risiken in der steuerlichen Beratung praxisnah dargestellt. Zudem ergeben sich zahlreiche Gestaltungshinweise für die tägliche Arbeit. Die Veranstaltung ist für Steuerberater und deren Mitarbeiter besonders geeignet.

 

Seminarinhalte:

  1. Änderungen in der Einkommensbesteuerung 2018/2019
  • Übersicht: Zahlen zur Einkommensteuer-Erklärung 2018 – Ausblick auf 2019
  • Jahressteuergesetz 2018
  • Familienentlastungsgesetz
  • Drittes Bürokratieentlastungsgesetz
  • Baukindergeld
  • Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahren:
    Neue Fristenregelungen / Neues zum Verspätungszuschlag
  • E-Daten in der Einkommensteuer-Erklärung:
    Elektronische Steuererklärung / E-Datenverarbeitung und Änderungsmöglichkeiten
  • Verzinsung von Steueransprüchen (u. a. § 233a AO)
  • Mitteilungspflicht bei Auslandsbeziehungen
  • Ausblick
  1. Mantelbogen
  • Ehegatten-/Lebenspartnerschaftsveranlagung 2018
    (u. a. Veranlagungswahlrecht und Insolvenz, Einzelveranlagung: Neues zur Kostenaufteilung)
  • Spendenabzug (u. a. elektronische Spendenbescheinigung)
  • Kirchensteuer (Erstattung und Abgeltungsteuer, Verlustvortrag)
  • Studienaufwendungen: Sonderausgaben oder Werbungskosten
    (u. a. Abgrenzungsfragen „Erst- und Zweitausbildung“ und Entscheidung des BVerfG)
  • Außergewöhnliche Belastungen
    (Krankheitskosten, Prozesskosten, Baumängel, Sicherheitsdienst, Kostenverteilung, Formeller Nachweis, Unterhaltsaufwendungen: BFH v. 25.4.2018)
  • Pflegepauschbetrag und Aufwandsentschädigung
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Beschäftigungsverhältnisse und aktuelle Entwicklung
    (u. a. Neues zum räumlich-funktionellen Zusammenhang, Handwerkerleistungen außer Haus, Straßenbaukosten, Erschließungsbeitrag, Handwerkerleistungen und Neubaumaßnahmen: Was heißt „Neubau“?)
  1. Anlage Vorsorgeaufwand
  • Basisvorsorgeaufwand, sonstige Vorsorgeaufwendungen, Basiskrankenversicherungsaufwendungen, Günstigerprüfung
  • Versorgungswerk und E-Daten
  • Krankenversicherungsbeiträge (u. a. Eigenanteil, Prämienzahlungen, Doppelversicherung)
  1. Kinder in der Einkommensteuer-Erklärung
  • Kindergeld / Freibeträge für Kinder 2018/2019/2020
  • Übertragung BEA-Freibetrag und Widerspruchsmöglichkeit (BFH v. 8.11.2017)
  • Update Ausbildungsfreibetrag / Kinderbetreuungskosten
  • Neues zur Abgrenzung „Erstausbildung“ vs. „Zweitausbildung“ im Kindergeldrecht
  • DA-KG v. 10.7.2018
  1. Anlage N
  • Dienstwagen in der Einkommensteuer-Erklärung (u. a. BMF v. 4.4.2018, Elektrofahrzeuge, Eigenkosten des Arbeitnehmers, 0,03 % oder 0,002 %-Regelung, 0,03 % und längere Krankheit, Arbeitslohnkorrektur mit der Einkommensteuer-Erklärung)
  • Arbeitslohnkorrektur mit der Einkommensteuer-Erklärung: Gestellung von Gemeinschaftsunterkünften bei Soldaten: Nutzungsmöglichkeit wirklich ein geldwerter Vorteil?
  • Häusliches Arbeitszimmer: Aktuelle Entwicklung (Tätigkeitsmittelpunkt, Miteigentum und Kostenaufteilung, Erforderlichkeit, 10-Jahresfrist, neue GWG-Grenze)
  • Reisekosten: Aktuelle Entwicklungen
    a) Erste Tätigkeitsstätte (Bildungseinrichtung, Auslandsstudium, Reinigungskräfte/Monteure)
    b) Fahrtkosten (Arbeitgeber-Sammelpunktfahrten, Km-Sätze 2018)
    c) Verpflegungsmehraufwendungen (Tagegeldsätze 2018/2019, Neues zur Dreimonatsfrist)
    d) Übernachtungskosten
    e) Nachweis von Reisekosten
  • Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte
    (Unfallkosten, Einfachfahrten)
  • Doppelte Haushaltsführung
    (z. B. Hauptwohnung am Beschäftigungsort, Familienmitnahme zur Zweitwohnung, Neues zum Kostenabzug)
  • Abfindungen / Zahlungen für eine mehrjährige Tätigkeit
  1. Anlage EÜR
  • Formelle Neuerungen (u. a. EÜR und Ehrenamt)
  • Häusliches Arbeitszimmer und Gewinneinkünfte (u. a. Versteuerung stiller Reserven)
  • Aktuelle Entwicklungen bei den Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben
    (Ehrenamt und Steuerfreiheit, Meisterprämie, Kassenführung und EC-Zahlungen, Update
    10-Tagesfrist, Schuldzinsenabzug und § 4 Abs. 4a EStG, GWG + Sammelposten 2018/2019)
  • Investitionsabzugsbetrag (Übertragung Gesamthand – Sonderbereich,IAB und Betriebsprüfung, nachträgliche Geltendmachung)
  • Gewerblicher Grundstückshandel – Die neue Verklammerungsrechtsprechung
  • Geschäftswagen (u. a. Anscheinsbeweis, Garage und Betriebsvermögen, Kostendeckelung und Leasingsonderzahlungen)
  • 17 EStG – Update und neueste Entwicklungen
  • Pauschalierung von Sachzuwendungen (§ 37b EStG)
  1. Anlage KAP/Anlage KAP-INV / Anlage R
  • Investmentsteuergesetz: Die neue Anlage KAP-INV
  • Kapitaleinkünfte und aktuelle Entwicklungen (Abschaffung Abgeltungsteuer?, Datenaustausch, Darlehensverlust/Darlehensverzicht, Unternehmerische Beteiligung, Lebensversicherungsauszahlung, Abgeltungswirkung bei fingiertem Einbehalt von Kapitalertragsteuer, wertlose Aktien)
  • Neues zur Rentenbesteuerung (Riester-Rente und Kleinbetragsrenten, Versteuerung von BU-Renten, Private Rentenzahlungen: Ertragsanteil oder Kapitaleinkünfte?)
  1. Anlage V/Anlage SO
  • Prüfungsfeld: Airbnb-Vermietungen
  • Rückabwicklung einer Immobiliengesellschaftsbeteilung: Abzug der Rechtsverfolgungskosten
  • Verbilligte Vermietung (Berechnung, Möblierungszuschlag und BFH v. 2.2018)
  • Erhaltungsaufwand und Verteilung nach § 82b EStDV
    (Rechtsirrtümliche Verteilung, 82b EStG und Rechtsnachfolger – BFH v. 13.3.2018)
  • Anschaffungsnaher Aufwand (Neues zur 15 %-Grenze:Mieterschäden, plötzlicher Sanierungsbedarf, Übergangsregelungen)
  • Abschreibungsfragen (zu hoher Kaufpreis, Objekte im Sanierungsgebiet)
  • Testamentsvollstreckung und Werbungskostenabzug
  • Aktuelles zum Schuldzinsenabzug
  • Sonstige Einkünfte und 10-Jahresfrist (Kryptowährung / Ticketverkäufe /Auslandsimmobilien / Wohnrecht / Studierende Kinder / Selbstgenutztes Eigenheim und Arbeitszimmer)
  • Private Vermögensverwaltung – Neue Verklammerungsrechtsprechung

 

Aktuelle Entwicklungen bis zum Seminarbeginn werden berücksichtigt.

 

Referent:

Diplom-FinanzwirtMichael Seifert

Steuerberater, Troisdorf

 

Termine und Orte:

  1. Januar 2019 Magdeburg(Montag) 09:00 – ca. 16:30 Uhr

MARITIM Hotel, Otto-von-Guericke-Straße 87, 39104 Magdeburg

 

  1. Januar 2019 Halle(Dienstag) 09:00 – ca. 16:30 Uhr

Mercure Hotel Halle-Leipzig, An der Windmühle 1, 06188 Landsberg OT Peißen

 

Für die Eingabe der Adresse in das Navigationsgerät ist es wichtig als Ort Landsbergeinzugeben.

Sollte es die Straße trotzdem nicht finden, so geben Sie bitte als Alternative die Saarbrücker Straße ein.

 

Gebühr je Teilnehmer:

EUR 170,00 zuzüglich 19 % Umsatzsteuer

Für Mitgliederdes Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. und ihre nicht berufsangehörigen Mitarbeiter.In der Gebühr sind die Seminarunterlagen sowie eine Pausenversorgung  enthalten.

 

EUR 220,00 zuzüglich 19 % Umsatzsteuer

Für Teilnehmer, die nichtMitglied des Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. sind. In der Gebühr sind die Seminarunterlagen sowie eine Pausenversorgung  enthalten.

 

 

>> Einladung

>> Fax-Formular zur Anmeldung

Online anmelden



Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Ich bin Mitglied:

janein

Mitgliedsnummer


Rechnungsempfänger:

Firma / Name, Vorname*

Straße Nr.*

Ort*

Plz*

E-Mail*



Teilnehmer:

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname
Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname

Name, Vorname


Die Gebühr ziehen Sie bitte ein:

Bekannte Bankverbindungneue Bankverbindung

IBAN

BIC

Bankinstitut, Ort

Konto-Inhaber: Name, Vorname

Achtung: Alle Daten werden im Klartext übertragen!


Gesonderte Rechnungslegung sowie der Einzug der Lastschriften erfolgen nach dem Seminar.
Die Gebühr für Mitglieder des Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. gilt auch für deren nicht berufsangehörige Mitarbeiter. Bei Rücklastschriften und Mahnungen wird jeweils eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 EUR berechnet. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. (Sie können sich auch per Telefax oder über das Internet anmelden). Anmeldebestätigungen werden nicht erteilt. Die Akademie gibt nur Mitteilung bei Überbelegung eines Seminars. Stornierungen werden nur anerkannt, wenn die Absage mindestens einen Tag vor der Veranstaltung schriftlich mitgeteilt wird. Spätere Stornierungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die volle Seminargebühr wird fällig. Für nicht wahrgenommene Seminare kann die Arbeitsunterlage schriftlich angefordert werden. Foto-/Tonrechte: Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden, dass alle dort von Ihrer Person entstehenden Bild- und Tonaufnahmen zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit der Studien-Akademie zeitlich, räumlich und inhaltlich uneingeschränkt genutzt werden können.

Ich bin einverstanden, dass die Studien-Akademie Magdeburg GmbH meine Daten für die Bearbeitung der Seminaranmeldung elektronisch verarbeitet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben (Datenschutzerklärung).

Hinweis: Die mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.